Die große Attraktion der Gegend sind natürlich die Dörfer Megalo (großes) und Mikro (kleines) Papigo (in 980 m Höhe).  Dabei handelt es sich um die schönsten Dörfer von Zagori. Als Siedlung sind sie seit dem 14. Jahrhundert bekannt. Sie liegen am Fuße des Astraka-Gebirges und bestehen aus zwei Wohnvierteln (mit einer Entfernung von 4 km untereinander).

Die architektonischen Merkmale der Gegend sind wundervoll. Das Dorf ist auch ein Knotenpunkt für Besuche der Quellen von Voidomatis, des natürlichen Schwimmbeckens in "Rongovo" und der Hütte des Bergsteigerverbandes in Astraka.

Von besonderem Interesse sind auch die Kirchen Agios Vlasios (19. Jh.) mit einmaliger Architektur und 100-jährigen Heiligendarstellungen, Kimisi Theotokou (Mariä Himmelfahrt - 18. Jh.), Agios Georgios (18. Jh.) und Agii Taxiarches (Erzengel - 19. Jh.) sowie die traditionelle Brücke am Eingang des Dorfes. Ferner besteht auch die Michael-Anagnostopoulos-Bibliothek.